Wochenbett zu Hause

Wochenbett zu Hause

Sich geborgen, getragen fühlen, bei der neuen grossen Aufgabe als Mutter und Vater – wie stellen Sie sich Ihr Wochenbett zu Hause vor?

Ich möchte Sie durch diese schöne, aber auch herausfordernde Zeit begleiten, im Hintergrund für Fragen erreichbar sein, Ihnen den Rücken stärken und mit Tipps und Tricks zur Seite stehen.

Die Grundversicherung Ihrer Krankenkasse bezahlt max. 10, resp. 16 Wochenbettsbesuche (je nach Situation) bei Ihnen zu Hause. Melden Sie sich bei Interesse bitte frühzeitig an, damit ich mir Zeit für Sie reservieren kann.

Der Aufenthalt im Spital dauert in der Regel drei Uebernachtungen. Nach einer gesunden Geburt haben Sie aber auch die Möglichkeit am gleichen Tag wieder nach Hause zu kommen (ambulantes Wochenbett). Nach der Geburt zurückkehren in die Geborgenheit der Familie kann sehr harmonisch sein, bedingt aber einer guten Planung – ich berate Sie gerne. Eine weitere Möglichkeit ist ein Kurzaufenthalt im Spital (eine oder zwei Uebernachtungen).

Es kommt gar nicht so drauf an, wann Sie heimkommen – der Schritt nach Hause ist meistens ein grosser! Plötzlich ist da ein Menschlein, das es zu verstehen gilt, Ihr Körper hat sich verändert und die Hormone spielen vielleicht verrückt. Aber keine Sorge: mit jedem Tag lernen Sie die Situation und Ihr Baby besser kennen, und bereits nach kurzer Zeit sind Sie die Experten.

 

Was können Sie von mir erwarten?

Ich passe mich grundsätzlich Ihren Bedürfnissen an. Sie können den Zeitpunkt des ersten Besuches bestimmen. Tag für Tag legen wir dann zusammen fest, welche Prioritäten zu setzen sind.

  • Brauchen Sie vor allem Hilfe beim Stillen, oder möchten Sie wissen, ob Ihr Kind an Gewicht zunimmt?
  • Wünschen Sie eine entspannende Bauchmassage, die Ihre Gebärmutterrückbildung fördert?
  • Steht bei Ihrem Kind noch die Blutentnahme für den Stoffwechseltest an (Guthrietest, 72 – 96 h nach der Geburt)?
  • Oder ist es mehr Ihre Wundheilung, die Sie beschäftigt?
  • Wurde Ihr Kind per Kaiserschnitt entbunden und Sie haben noch Fäden oder Klammern, die entfernt werden müssen?
  • Vielleicht sind es Fragen zur Tagesorganisation, zum Tag-Nacht-Rhythmus, Babyausrüstung, Tragtuchbenützung etc., die Sie beschäftigen.

Ich bin offen für alles und werde mit meiner Erfahrung ganz für Sie da sein. Sie werden sehen, es gibt unzählige natürliche Massnahmen, die bei Stillproblemen, Neugeborenengelbsucht, Verdauungsstörungen, Schlafproblemen, Wundheilungsverzögerungen, und vielem mehr wunderbar helfen.